Eclipse Zugriffsregeln (access rules) definieren

Demonstrationsumgebung: Eclipse Java EE IDE for Web Developers. Version: Luna Service Release 1a (4.4.1)

Eclipse erlaubt es, sog Zugriffsregeln (access rules) zu definieren. Mit ihnen kann auf Paketebene definiert werden, auf welche Anteile eines Classpath-Eintrags zugegriffen werden kann und auf welche nicht.

Die Zugriffe können in drei Stufen eingestellt werden:

Forbidden
Der Zugriff ist verboten und der Compiler erzeugt eine Fehlermeldung.
Discouraged
Der Zugriff sollte vermieden werden und der Compiler erzeugt eine Warnung.
Accessible
Der Zugriff ist erlaubt.

Jede Zugriffsregel besteht aus einer dieser Angaben, sowie einem relativen Package-Pfad zum entsprechenden Element, wobei diese durch Schrägstriche '/' getrennt werden müssen. Die folgenden Wildcard-Angaben sind erlaubt:

Das folgende Beispiel demonstriert das Einrichten einer Forbidden-Regel für den Typ java.util.Date.

Screenshot: Kontext-Menu im Package-Explorer

Wählen Sie durch Rechtsklick auf den Projektnamen im Package-Explorer die Eigenschaften des Projektes aus.

Screenshot: Editieren der Access Rules

Wählen Sie im sich öffnenden Fenster links Java Build Path (1). Expandieren Sie durch Klick auf das kleine Dreieck in der Registerkarte Libraries den Classpath-Eintrag, für den Sie eine Zugreiffsregel erstellen möchten. Hier JRE System Library (2). Markieren Sie den Eintrag Access Rules (3). Klicken Sie Edit (4).

Screenshot: Eintragen von neuen Access Rules

Klicken Sie im sich öffnenden Fenster Add. Hier können mehrere Regeln eingetragen werden, die in der Reihenfolge ihres Eintrags beachtet werden.

Screenshot: Wahl des Rule Pattern

Wählen Sie dann unter Resolution den gewünschten Regeltyp (1). Tragen Sie unter Rule Pattern den Pfad zum zu regelnden Element ein (2). Schließen Sie alle Fenster durch Bestätigen von OK (3).