Eine Linie auf einem JFrame zeichnen

Mithilfe der Methode paint(Graphics g) kann (z.B. eine Linie) auf einem JFrame gezeichnet werden.

Wie immer gibt es natürlich viele Möglichkeiten, ein gestecktes Ziel zu erreichen. Um eine einfache Linie (und daraus abgeleitet natürlich auch wesentlich komplexere Elemente) zu zeichnen, leitet man eine Klasse von JFrame ab und versieht sie mit einer Methode paint(), der ein Parameter vom Typ Graphics übergeben wird.
Die Methode drawLine() des Graphics-Objektes zeichnet die Linie in den Frame. Hierzu müssen vier Parameter übergeben werden:

Die Wertangaben beziehen sich auf die linke obere Ecke des JFrame.

import java.awt.*;
import javax.swing.JFrame;

public class PaintClass extends JFrame {
    public PaintClass(){
        super();
        setDefaultCloseOperation(EXIT_ON_CLOSE);
    }
    
    public void paint(Graphics g){
        g.drawLine(50,50,200,200);
    }
    
    public static void main(String[] args){
        PaintClass pc = new PaintClass();
        pc.setSize(400,400);
        pc.setVisible(true);
    }

}

Die Klasse Graphics gehört zum Paket java.awt, die Klasse JFrame zum Paket javax.swing. Beide Pakete müssen zunächst importiert werden, um die Klassen bereitzustellen.
In der main()-Methode wird zunächst eine Instanz des von JFrame abgeleiteten Fensters gebildet, dessen Größe festgelegt und es dann schließlich sichtbar gesetzt.
In dessen Konstruktor wird nach Aufruf des Konstruktors der Basisklasse (also der Klasse JFrame) durch super() das Schließen nach Klicken auf das berühmte Kreuzchen am Fenster oben rechts initialisiert.
Die Methode paint() zeichnet schließlich das gewünschte Objekt - hier eine von links oben nach rechts unten abfallende Linie. Sie muss nicht ausdrücklich aufgerufen werden.
Selbstverständlich stellt die Klasse Graphics weitere Methoden zum Zeichnen von Kreisen, Rechtecken, Polygonen, etc. bereit.